FANDOM


Die Insel der 1000 Leuchttürme ist ein weiterer Zamonien-Roman von Walter Moers. Erneut handelt es sich um ein autobiographisches Werk von Hildegunst von Mythenmetz, das seinem Briefwechsel mit Hachmed Ben Kibitzer entnommen ist, sodass der Roman in Form eines Briefromans erscheinen wird.

„Im Jahr 2020 könnte es zum nächsten Zamonienroman Die Insel der 1000 Leuchttürme kommen, einem Briefroman aus der Feder von Hildegunst von Mythenmetz, den er erstmals auch selbst illustriert hat.“
— Walter Moers[1]

Schauplatz des neuen Buchs wird die nordzamonische Insel Eydernorn sein, die sich auch mit der titelgebenden Bezeichnung "Insel der 1000 Leuchttürme" schmückt, obwohl es "nur" 111 sind. Eydernorn ist ein Touristenmagnet, da es ein ausgezeichneter Kurort ist, sodass Mythenmetz von seinem Arzt einen mehrwöchigen Aufenthalt dort verordnet bekam, um sich von seinen traumatischen Erlebnissen in den Katakomben von Buchhaim und besonders den daraus resultierenden psychosomatischen Beschwerden zu erholen.

Mythenmetz selbst will sich jedoch nicht nur erholen, sondern nimmt sich außerdem vor, die eydernornsche Pharologie zu erforschen. "Aber statt Heilung und Erholung zu finden, gerät Mythenmetz während seiner Studien in ein Gespinst von mysteriösen Ereignissen und schließlich in einen Strudel von gefährlichen Abenteuern." (Einleitungstext zur Leseprobe von Die Insel der 1000 Leuchttürme' in Der Bücherdrache.)[2]

WeiteresBearbeiten

Nachdem im Jahre 2015 Das Schloss der Träumenden Bücher aus unbekannten Gründen auf unbestimmte Zeit verschoben wurde, wurde dieser Band für das Jahr 2016 angekündigt, jedoch ebenfalls aus unbekannten Gründen nicht veröffentlicht. Die Insel der Tausend Leuchttürme wurde nicht auf unbestimmte Zeit verschoben, tatsächlich war es so, dass man nach der Ankündigung überhaupt nichts mehr von dem Projekt hörte, sodass über die Handlung lange Zeit nicht das Geringste bekannt war. Es wurden auch weder Bilder aus dem Buch noch das Cover noch sonstige Angaben öffentlich gemacht, anders als beim "Schloss". Da im Nachwort von Die Stadt der Träumenden Bücher von einem Dullsgard-Roman die Rede war, bestand Grund zu der Vermutung, dass es sich um diesen Roman handeln könnte.


Quellenangaben

  1. http://www.zamonien.de/aktuelles.php
  2. Der Bücherdrache , S. 168.
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.