Das Feuerlose Feuerwerk ist eine geräuscharme und feuerlose Variante des üblichen pulver- und explosionslastigen Feuerwerks. Das Feuerlose Feuerwerk wurde von den Lindwürmern erfunden, da sie durch die Belagerungen der Lindwurmfeste eine chronische Abneigung gegen alles haben, "was laut und erschreckend ist und eine Brandgefahr darstellt."[1] Die Lindwürmer sind auch die einzige bekannte Daseinsform, die es verwendet und dies (soweit bekannt) auch nur zum Abschluss des Festes Hamoulimepp.

Das Feuerlose Feuerwerk lohnt sich aufgrund der Art der Feuerwerkskörper, die verwendet werden, nur bei Sonnenlicht oder großflächiger Beleuchtung. Zwar leuchten die verwendeten Pigmente wie farbige Funken, allerdings nicht von sich aus, sondern nur wenn sie angestrahlt werden. Sobald die Raketen aufgestiegen sind, zerstäuben sie fast geräuschlos und verteilen ihre jeweilige eigene Farbwolke in der Luft, die sich schnell ausbreitet, von den Winden geformt und vermischt wird und schließlich sehr langsam auf die Lindwurmfeste herabsinkt und diese ebenfalls einfärbt.

Herstellung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ein völlig harmloser Explosivstoff aus Hefe, Magnesium, Natron und Friedhofsgas bildet die Grundlage jeder Sandstaubrakete. Dazu kommt das farblich sortierte Schuppenmehl.

Hierbei handelt es sich um eine der vielen Verwendungsmöglichkeiten von Lindwurmschuppen, die wohl die kräftigsten natürlichen Farbpigmente Zamoniens enthalten. Die Schuppen haben bei den Raketen des Feuerlosen Feuerwerks auch noch eine weitere Verwendung als bunte Verkleidung der Raketenaußenseite.[2]


Quellenangaben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.