Hildegunst Zwei.jpg

Hildegunst von Mythenmetz, auch Hildegunst Zwei genannt, ist ein kleiner, blassgrüner Buchling, dessen Lebensaufgabe es ist, das Gesamtwerk von Hildegunst von Mythenmetz auswendig zu lernen. Er lernte diesen sehr jung in der Bibliothek der Smeiks kennen, als der noch kein einziges Werk veröffentlicht hatte. Seine Benennung war ein Geschenk und Vertrauensaussprechen der Buchlinge an Mythenmetz.[1] Aufgrund von dessen später monumentaler Bibliographie hatte Hildegunst Zwei eine große Aufgabe vor sich.

Er ist der Protagonist von "Der Bücherdrache", wo er auch größtenteils als Erzähler fungiert.[2] Es ist zu vermuten, dass dieser Buchling auch in "Schloss der Träumenden Bücher" eine größere Rolle spielen wird.

Schule[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hildegunst Zwei war der Jüngste in seiner Schulklasse und freundete sich mit einer Gruppe älterer Rabauken, die Klassikerbande genannt,an. Diese bestand aus Estrakos, Arkaneon, Eliastrotes, Eideprius, Steraphasion und Klosophes. Nachdem sie im Katakombenmythologieunterricht Nathaviel den Bücherdrachen behandelt hatten, wollten diese ihn ärgern, behaupteten ohne selbst davon auszugehen, dass dieser tatsächlich existiere und gaben ihm als Mutprobe den Geheimauftrag diesen im Ormsumpf aufzusuchen und eine Schuppe von ihm zu stehlen.[3]

Ormsumpf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hildegunst machte sich ohne lang zu überlegen auf zum Ormsumpf, wo er tatsächlich auf den Bücherdrachen traf und sich länger mit diesem unterhielt.[4] Hildegunst fragte Nathaviel, warum dieser nicht selber Bücher schreibe. Eine Frage, die diesem sehr gut gefiel und die er letztlich so deutete, dass Hildegunst selbst gerne Schriftsteller werden würde, was dieser daraufhin realisierte.[5] Nathaviel sprach ihm unter Ormeinfluss auch eine Prophezeiung aus.[6]

Nachdem der Drache ihm aber den Tod androhte und über Nacht in seinem Mund gefangen hielt, retteten ihn die Klassiker, stahlen ein Schuppenbuch und gemeinsam flohen sie aus dem Ormsumpf indem sie ohne jegliche Vorerfahrungen durch den gefährlichen Sumpf tauchten.[7]

Bund der Ormlinge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nachdem sie aus der Gefahr entkommen waren gründeten die Freunde den Bund der Ormlinge und bestimmten Hildegunst zu ihrem Anführer. Gemeinsam erlebten sie einige geheime Abenteuer.[8]

Traum in einem Traum[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der Rahmenhandlung von "Der Bücherdrache" begegnet Hildegunst Zwei seinem namensgebenden Autoren in einem Traum, den letzterer träumt. In diesem möchte er dem Autor, dem er so viele Bücher zu verdanken hat, eine Geschichte zurückgeben und erzählt ihm mit Leuchten in den Augen von seiner Begegnung mit dem Bücherdrachen.

Der Lindwurm schrieb daraufhin das gleichnamige Buch.

Sonstiges[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Hildegunst Zwei taucht auch in der Graphic Novel auf.[9]
  • Da die Handlung von "Der Bücherdrache" sich innerhalb des Zamonienzyklus "nur" in einem Traum von Mythenmetz abspielt ist es schwer zu sagen, ob sich die Ereignisse im Kanon tatsächlich so abgespielt haben.

Quellenangaben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Die Stadt der Träumenden Bücher , 78. Außer Atem, S. 464f.
  2. Der Bücherdrache
  3. Der Bücherdrache , Ein Mythos und sechs Klassiker, S. 26-36.
  4. Der Bücherdrache , S. 38-121.
  5. Der Bücherdrache , Das Ormrakel, S. 108-133.
  6. Der Bücherdrache , Nathaviels Prophezeiung, S. 115-117.
  7. Der Bücherdrache , S. 119-156.
  8. Der Bücherdrache , Die Bücherwürmer, S. 158f. & Die Ormlinge, S. 162.
  9. Die Stadt der Träumenden Bücher: Teil 2: Die Katakomben , S. 94.
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.