Ein Lügenduell ist ein Aufeinandertreffen zweier Lügengladiatoren, offiziell im Megather von Atlantis.

Ablauf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vor dem Beginn eines Lügenduells wird die Zamonien-Hymne gesungen. Die musikalische Untermalung besteht aus Phnaguffenmusik. Das Publikum wird mit gegrillten Maiskolben und Dampfbier versorgt.

Einer der Lügengladiatoren ist der Herausforderer, der andere der amtierende Meister (Lügenkönig). Sowohl Herausforderer als amtierender Champion tragen spezielle kennzeichnende Umhänge (Lügenkönig rot, Herausforderer blau) und sitzen jeder auf einem für sie vorgesehenen Thron. Der Herausforderer darf die erste Geschichte erzählen.

Die Gegner erzählen nun im Wechsel je eine Geschichte, wobei diese jeweils durch ein Applausometer und damit durch das Publikum bewertet werden. Dabei können Geschichten eine Punktzahl von 0 bis 10 erhalten, eine hohe Punktzahl bedeutet aber nicht automatisch einen Sieg oder bessere Chancen. Ein Lügenduell ist erst vorbei, wenn einer der beiden aufgibt, kann also theoretisch unendlich lange andauern.

Es ist nicht verboten, die Geschichten in Form von Liedern darzubieten oder die Schauspielkunst dabei auf die Spitze zu treiben.

Während eines Lügenduells kann es innerhalb des Publikums zu Randalen kommen.

Realität[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das_zamonische_Lügenduell_-_NordCon_2019

Das zamonische Lügenduell - NordCon 2019

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.