Zamonien Wiki
Advertisement
Zamonien Wiki

Ovidios von Versschleifer ist ein Lindwurm, der von der Lindwurmfeste stammt und seit seinem Auszug in Buchhaim lebt. Er hat einen langen Hals, eine breite Schnauze und eine schön gezeichnete Haut, deren Glanz er mit edlem Schmuck unterstreicht.

Vor dem letzten Brand[]

Ovidios verließ die Lindwurmfeste, um ein erfolgreicher Dichter zu werden. Er hinterließ ein 80-strophiges Abschiedsgedicht (Abschied von der Lindwurmfeste). Seitdem hat niemand mehr etwas von ihm gehört, und es stellte sich heraus, dass er auf dem Friedhof der Vergessenen Dichter geendet war.[1]

Veränderungen durch den Brand[]

Während des Brandes begann das Wasser, mit dem die Grube gefüllt war, in der Ovidios saß, zu sieden, was ihn aus seiner Lethargie riss. Er entkam knapp dem Tod und wurde vom Orm durchströmt. Da er keine Schreibutensilien hatte, um das Werk, das ihm in den Sinn kam, aufzuschreiben, halfen ihm die anderen "vergessenen Dichter", indem sie jeweils eine Strophe auswendig lernten. Insgesamt waren es 24, die den Chor der Vergessenen Dichter bildeten. Später wurde die Ballade auch auf dem Papier veröffentlicht, und Ovidios wurde reich. Nachdem sich sein Leben zum besseren gewandelt hatte, gründete er eine Stiftung für obdachlose Dichter.

Ovidios ist mit Censilie von Jambensticker verheiratet, und wohnt mit ihr und zwei Kindern in einem schönen Haus. Seine Kinder sind Biblionekromanten und versuchen anscheinend, ihn zum Nichtraucher und Vegetarier zu machen.[2]

Buchling[]

Es gibt auch einen Buchling mit diesem Namen, welcher lange Zeit auf weiteres von "seinem" Dichter gehofft hatte. Mythenmetz brachte es nicht übers Herz, diesem Buchling zu sagen, dass Ovidios zu den vergessenen Dichtern gehörte. Das Problem scheint sich nun von selbst gelöst zu haben.


Quellenangaben

  1. Die Stadt der Träumenden Bücher , 11. Vom Schreckenshaus zum Schrecksenhaus, S. 87f.
  2. Das Labyrinth der Träumenden Bücher , Ovidios, S. 88-102; Bibliodies, Bibliodas, S. 121f.
Advertisement