Die Welt des Zamonienkosmos

Der Zamonien-Kosmos ist die Welt, die im Zamonien-Zyklus dargestellt wird. Hauptsächlich handeln die Bücher nur von Zamonien, jedoch ist die zugehörige Welt noch wesentlich komplexer.

Zamonien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hauptartikel: Zamonien

Die Charta Zamonia

Zamonien gehört zu den untergegangenen Kontinenten und beherbergt Daseinsformen aus der ganzen übrigen Welt, insbesondere solche, die vor den sich immer stärker ausbreitenden Menschen geflüchtet sind, während letztere auf diesem Kontinent in der absoluten Minderheit sind. Dies hat sich aber erst im Laufe der Zeit so entwickelt, denn vor Jahrhunderten gab es noch deutlich mehr Menschen in Zamonien.

Atlantis, das wahrscheinlich größte Wirtschafts- und Kulturzentrum der damaligen Welt, liegt ebenfalls in Zamonien. Der Kontinent stellt daher so etwas wie den kulturellen Weltmittelpunkt dar.

Andere Kontinente[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Neben den heute noch existierenden Kontinenten prägen zahlreiche weitere, heute versunkene, verschwundene oder umbenannte Kontinente den Zamonien-Kosmos. Einige davon gibt es noch heute, wenn auch in anderer Form (Ü, Kleintroll und Großtroll gelten z.B. nicht mehr als Kontinente, obwohl sie noch mehr oder weniger existieren), manche sind völlig rätselhaft (z.B. Perm), wieder andere scheinen legendären Orten zu entsprechen, die noch heute in menschlichen Mythen weiterleben (Neben Zamonien mit Atlantis konkret Yhôll, Urien und Kalt).

Geografische Veränderungen und Katastrophen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Betrachtet man die Karte mit den alten Kontinenten, fällt auf, dass die meisten davon südlich des Äquators versunken sind, während im Norden kaum Veränderungen eintraten und der Wasserstand sogar teilweise höher war als heute (Großtroll war von Europa durch Wasser abgetrennt). Was auch immer die antiken Kontinente untergehen lassen hat, muss also im Süden weit schlimmer gewütet haben als im Norden.

Wann genau diese katastrophalen Veränderungen abgeschlossen waren, ist völlig unklar. Bis mindestens in die Renaissance hinein scheint sich der Zamonien-Kosmos zumindest teilweise mit der modernen Welt zu überlagern. Zamonien selbst scheint erst Mitte des 20. Jahrhunderts verschwunden zu sein, wenn man Blaubärs Berichten glauben kann.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.